10 Dinge die sie in Deutschland in ihren Zwanziger tun sollten

Nach dem Schulabschluss und während des Studium ist es für viele junge Menschen, die perfekte Zeit, um Dinge zu unternehmen für die man später als Vollberufstätiger nur schwer oder selten Zeit finden wird.

Die Zwanziger sind das optimale Alter den eigenen Charakter zu formen und sich mit vielen Erfahrungen zu berreichern. Deutschland gilt als Land mit unglaublich weitreichender Geschichte, vielen interessanten Standorten und reichhaltiger Kultur, die später für schöne Erinnerungen sorgen werden.

Folgend werden zehn Dinge zusammengefasst, die jeder in Deutschland in seinen Zwanziger zumindest einmal unternommen haben sollte.

  1. Deutschlandweite Reise

Deutschland ist ein Land mit vielschichtigen Landschaften und unzähligen, attraktiven Städten und Regionen. Jeder sollte vor seinem 30. Lebensjahr zumindest einmal mit dem Rucksack das Land bereisen und sich von seiner Vielfalt bezaubern lassen.

  1. Hauptstadt Berlin besuchen

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands, sondern auch ein Ort mit einer unglaublich dramatischen Geschichte, die es auf jeden Fall zu erkunden und kennen gilt. Als einer der lebendigsten Metropolen der Welt werden hier auch junge Menschen vieles erleben können.

  1. Nachbarländer besuchen

Mit seiner Lage im Zentrum Europa profiliert sich Deutschland geradezu für kurze Reisen in tolle Nachbarländer, wie die Tschechische Republik, Österreich, die Schweiz oder die Niederlande. In den Zwanziger sollte man die Chance nutzen auf Erkundungskurs zu gehen und seinen Horizont, um neue Kulturen zu erweitern.

  1. Ski lernen

Die Alpen, die Zugspitze und viele andere tolle Skigebiete bieten sich optimal für das perfekte Skierlebnis an. Skifahren gehört zu den beliebtesten Sportarten des Landes, und sofern man diese nicht schon seit Kindesbeinen gelernt hat, ist dies auf alle Fälle in den Zwanziger nachzuholen.

  1. Waldwanderungen

Die deutsche Landschaft ist mit unglaublich tollen und vielen Waldgebieten geschmückt. Der Wald stellt eine Visitenkarte der Natur des Landes dar und sollte von allen jungen Menschen besucht und begehrt werden.

  1. Brauerei besuchen

Die Deutschen lieben Bier. Wissen die deutschen jedoch auch, wie Bier hergestellt wird? In den Zwanziger Jahren sollte man sich die Zeit nehmen, eine der vielen Brauereien des Landes zu besuchen und in die Welt des nationalen Lieblingsgertränkes abzutauchen.

  1. Oktoberfest besuchen

Mnchen ist nicht nur aufgrund seiner tollen Atmosphre bekannt, sondern ist als Geburtsort des Oktoberfestes ein absolutes Highlight im Kalender des Landes. Zumindest einmal sollte man sich die Zeit nehmen, auf der Wiesn OZapft zu erleben.

  1. Kölner Karneval besuchen

Kein Karneval in Deutschland zeichnet sich durch so viel Lebendigkeit aus, wie der Kölner Karneval. Während der Zwanziger hat man durchaus die Zeit nach Köln zu reisen und mit den vielen Besuchern nach Herzenslust den Karneval zu feiern.

  1. Sich vom Fußballfieber anstecken lassen

Fußball hat den höchsten sportlichen Stellenwert in Deutschland, und seit man endlich erneut als Weltmeister feiern durfte, kann man sich kaum leisten, nicht Zeuge eines Fußballspiels in einer großen Arena zu werden und sich von der Fanstimmung anstecken zu lassen.

  1. Museen und Monumente besuchen

Obwohl man in seinen Zwanziger Jahren sehr viel und gerne feiert, sollte man sich genau während dieser Jahre die Zeit nehmen, die vielen Museen und geschichtlichen Monumente zu besuchen. Später gilt dies als Luxus, da meist schlicht, die Zeit und Ausdauer fehlt.