Raus aus der Grostadt: 5 Kleinstdte in Deutschland die einen Besuch wert sind

Deutschland genießt eine Reihe an beeindruckenden Großstädten und Metropolen wie Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und viele weitere. Dabei ist aber nicht zu verachten, dass die Kleinstädte Deutschlands mitunter zu den schönsten und attraktivsten in ganz Europa zählen.

Möchte man der Großstadt entfliehen, bieten sich vor allem die folgenden fünf Kleinstädte an, die jeweils ein Juwel in Deutschland darstellen und vor Charm und Flair nur so sprühen.

  1. Bayreuth

Bayreuth ist eine bekannte Kleinstadt in Bayern, in der Region Oberfranken. Vor allem beliebt unter den Liebhaber der klassischen Musik, gilt der Ort zu den wichtigsten musikalischen Standorten Deutschlands. Das „Tor zum Fichtelgebirge“ bietet aber viel mehr als nur Musik und das bekannte Festspielhaus und strotzt nur so mit schönen Schlösser, Museen und Parkanlagen. Besucher sollten auf jeden Fall das Markgräfliche Opernhaus besuchen, das zu den schönsten in Europas zählt sowie das Richard-Wagner-Festspielhaus. Ferner hat Bayreuth auch sehr viel für Freunde der Natur und des Sports zu bieten

  1. Mainz

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz fährt mit besonderem Charm und Flair auf. Mit einer Geschichte, die sich auf fast 2000 Jahre erstreckt, ist sie vor allem als Kurfürstliche Residenzstadt und aufgrund des Buchdrucks von Johannes Gutenberg bekannt. Des Weiteren sind zahlreiche Ausflüge in der charmanten und historischen Altstadt und deren Umgebung möglich, wie das Kurfürstliche Schloss, das schon Wolfgang Amadeus Mozart in Kindesbeinen besucht hat. Mainz gilt als eine sehr gastfreundliche Kleinstadt, die Besuchern immer wieder neue Aspekte anbietet und sehr lebendig ist.

  1. Heidelberg

Die einstige kurpfälzische Residenzstadt Heidelberg ist heute vor allem als Universitätsstadt bekannt, begrüßt jedoch jedes Jahr auch eine enorme Anzahl an Touristen und Besucher. Die Geschichte der Stadt reicht bis in das römische Zeitalter zurück. Die eigentliche Gründung der Stadt erfolgte jedoch erst im 12. Jahrhundert. Heute ist Heidelberg ein wichtiges Zentrum für die Wissenschaft und gilt als wichtige Universitätsstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Wahrzeichen der Stadt – das Schloss Heidelberg. Des Weiteren sollten Besucher die Alte Brücke besuchen und das Hotel zum Ritter, welches das ältestes Gebäude der Stadt ist.  Ferner werden Freunde von Museen eine außerordentlich große Anzahl an Auswahlmöglichkeiten finden.

  1. Kempten

Bekannt als die „Hauptstadt des Allgäus“ bestand diese früher aus zwei unterschiedlichen Städten, die jedoch zu einem späteren Zeitpunkt zusammenwuchsen. An der Architektur ist das noch heute erkennbar, so stehen auf der einen Seite moderne Bauwerke, während sich auf der anderen Seite die Altstadt mit Bauten aus unterschiedlichen Zeiten, wie Rokoko, Klassizismus, Neugotik und Renaissance befinden. Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt Kempten zählen daher auch architektonische Kunstwerke wie die Nachbauten und Ruinen von Cambodunum, einer römischen Stadt. Einen tollen Überblick über die Geschichte der Stadt bekommen Sie durch einen Besuch der Kemptener Museumsmeile, die durchaus das vergangene Geschehen des Ortes dem Besucher auf charmante Art und Weise vermittelt.

  1. Regensburg

Regensburg gilt als eine Stadt, die Geschichte mit modernen Aspekten erfolgreich verbindet. Als Ergebnis dürfen sich Besucher auf eine lebendige Kleinstadt freuen, die mit Kultur sprudelt. Rund 1500 Gebäude sind denkmalgeschützt, was auf das hohe Erbgut der Stadt hinweist. Die St. Johann Stiftskirche, das Diözesanmuseum und die St. Ulrich Kirche, den Alten Kornmarkt, den Haidplatz oder die Dompropstei sind nur einige dieser geschützten Bauten. In Regensburg kann man ferner die Stadt und deren Sehenswürdigkeiten anhand der bekannten Marschroute erkunden, die zum einen sehr organisiert ist und ein tolles Reiseerlebnis darstellt